Wagen: 0,00€
Isuu Mastodon
  • info@bio-farma.es
  • Kostenloser Transport ab 36,30 € Spanien
Wagen: 0,00€

Was wissen wir über die Lungenentzündung der weißen Lunge, die Kinder betrifft?

Weiße Lungenpneumonie, Lungenentzündung beim Gehen, verursacht durch Mycoplasma pneumoniae. Halsentzündung. Die Symptome sind: Niesen, Husten, Schnupfen, pfeifende Atmung, Kopfschmerzen, Ohrenentzündung. Brustschmerzen.

Was wissen wir über die Lungenentzündung der weißen Lunge, die Kinder betrifft? Was wissen wir über die Lungenentzündung der weißen Lunge, die Kinder betrifft?

Mycoplasma- Pneumonie, auch ? Laufpneumonie ? oder ? weiße Lungenpneumonie ? genannt, ist eine bakterielle Infektion, die hauptsächlich die Atemwege befällt.

Ursachen und Symptome : Mycoplasma-Pneumonie wird durch das Bakterium Mycoplasma pneumoniae verursacht, das durch Tröpfchen übertragen wird, die beim Husten oder Niesen einer infizierten Person freigesetzt werden. Die Symptome treten normalerweise innerhalb von zwei bis drei Wochen nach der Exposition auf und umfassen: - Halsschmerzen - Niesen - Husten - Rhinorrhoe - Keuchen - Kopfschmerzen - Ohrenentzündung - Brustschmerzen.

Behandlung und Vorbeugung : Obwohl eine Mykoplasmenpneumonie mit Antibiotika behandelt werden kann, gibt es keinen Impfstoff zur Vorbeugung. Der wirksamste Weg, sich zu schützen, besteht darin, gute Hygiene zu praktizieren, einschließlich häufigem Händewaschen und der Vermeidung von engem Kontakt mit kranken Menschen.

Jeden Tag warten im Pekinger Kinderkrankenhaus viele Eltern mit ihren Kindern auf dem Arm darauf, dass ein Arzt sie behandelt. Wenn sie im Krankenhaus ankommen, müssen sie durchschnittlich 40 Minuten warten, bis sie das Ticket am Automaten erhalten. und dann warten, bis sie an der Reihe sind.

Mit ihrer Nummer bereits in der Hand starrten sie erstaunt auf den Bildschirm, der die Anzahl der Personen vor ihnen anzeigte, bevor sie betreut wurden, durchschnittlich 400 Personen vor ihnen zur Beratung. Dies entspricht einer durchschnittlichen Wartezeit von 16 Stunden. In den Fluren und Wartezimmern liegen viele Eltern zum Schlafen mit ihren Kindern auf dem Boden. Bei jedem Eingriff, sei es das Lösen einer Eintrittskarte für eine Infusion, das Warten auf die Konsultation oder das Bezahlen von Medikamenten, ist die Anzahl der Menschenansammlungen gleich.

Die Szene erinnert an den Zusammenbruch von Krankenhäusern während der ersten (und nicht allzu fernen) großen Covid-Welle , die China erst Ende Dezember 2022 erreichte und sich bis Anfang Februar 2023 erstreckte. Die asiatische Macht, nach drei Jahren Verbunden mit seiner Politik der Ausgangssperren, Stadtblockaden und täglichen PCR-Tests hob es plötzlich alle Beschränkungen auf, was zu einem beispiellosen Druck auf das Gesundheitssystem führte.

Fast ein Jahr später sind viele Krankenhäuser erneut überfüllt mit einem von den Behörden als ?Krankheitserregermix? bezeichneten Krankheitserreger, bei dem es sich allesamt um alte Bekannte handelt, die nach Angaben der chinesischen Behörden in den letzten Jahren aufgrund der Krankheit aus dem Verkehr gezogen worden waren Überschutz der Bevölkerung ? Masken, physische Distanzierung und lange Quarantänen zu Hause ? während der Pandemie.

Rekordzahl an Kindern im Kinderkrankenhaus Tianjin

In Tianjin, eine 30-minütige Zugfahrt von Peking entfernt, gab das Kinderkrankenhaus am Montag bekannt, dass es täglich mehr als 13.000 pädiatrische Patienten betreut. Wenn wir nach Süden gehen, in die Stadt Dongguan, haben mehrere Grundschulen auf Empfehlung der Behörden den Unterricht ausgesetzt, weil in vielen Klassenzimmern mehr als ein Drittel der Schüler starke Grippesymptome zeigten. Viele Eltern beklagen, dass sie ein Vermögen für private Krankenhäuser ausgeben mussten, weil die öffentlichen Einrichtungen überfüllt seien.

Die Einschränkungen während der Pandemie verhinderten die Verbreitung saisonaler Viren und dies hat dazu geführt, dass viele Menschen keine Möglichkeit hatten, eine Immunität gegen diese Mikroorganismen zu entwickeln, angefangen bei sehr kleinen Kindern, die drei Jahre zu spät ihre erste Grippe bekommen , erklären Ärzte Kinderbereich des Taiyanghua-Krankenhauses in Shanghai, die behaupten, dass sie im November 200 % mehr Besuche empfangen konnten als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im Shanghai-Krankenhaus ist der Infusionsraum wie in Peking überfüllt und auf den Fluren sind viele Kinder verstreut, die intravenöse Medikamente erhalten. Es gibt viele Fälle von Grippe , die bei Kindern unter fünf Jahren schwerwiegender ist.

Im Huasang General Hospital im Zentrum von Shanghai füllt sich die Notaufnahme dieser Tage mit älteren Menschen mit schwerer Grippe und Covid. Einige Experten sagen bereits, dass eine starke zweite Welle von SARS-CoV-2-Infektionen beginnt, die das Einkommen der älteren Bevölkerung steigen lässt. Der Kinderbereich des Zentrums empfängt auch viele Eltern mit Kindern, die an Mykoplasma- Pneumonie leiden, einer häufigen bakteriellen Infektion , von der normalerweise die Kleinen betroffen sind.

Antibiotikaresistente bakterielle Lungenentzündung

?Obwohl diese Lungenentzündung im Allgemeinen mit Antibiotika ? Makroliden ? behandelt wird , hat eine übermäßige Abhängigkeit von diesen Medikamenten dazu geführt, dass der Erreger Resistenzen entwickelt hat ?, erklärt Benjamin Cowling, Epidemiologe an der Universität Hongkong, wo sie ebenfalls über einen Anstieg dieser Lungenentzündungen berichten bei Kindern. In den in Peking durchgeführten Studien wurde festgestellt, dass die Resistenzraten der Mycoplasma-Pneumonie gegen Makrolide zwischen 70 und 90 % liegen . Diese Resistenz könnte zu den hohen Krankenhauseinweisungsraten in diesem Jahr beitragen.

Ein Cocktail von Faktoren hinter der Explosion der Fälle

Mi Feng, der Sprecher des Ministeriums, sagte, dass die jüngsten Häufungen von Atemwegsinfektionen durch eine Überschneidung häufiger Viren wie Influenza, Rhinovirus, Respiratory Syncytial Virus (RSV) und Adenovirus sowie Bakterien wie Mykoplasmen verursacht werden, die die Welle verursachen der ?Geh?-Pneumonie bei Kindern.

? Es sollten Anstrengungen unternommen werden, um an wichtigen Orten mit dichter Bevölkerung, wie Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Pflegeheimen, wirksame Maßnahmen zur Epidemieprävention und -kontrolle umzusetzen ?, sagte Mi. ?Dazu gehört auch die Minimierung von Personalbewegungen und Besuchen.?

Im selben Auftritt intervenierte Dr. Wang Huaqing, Leiter des Impfprogramms des Center for Disease Control and Prevention ( CDC), und erklärte, dass Mykoplasmeninfektionen hauptsächlich in der Altersgruppe von fünf bis 14 Jahren beobachtet würden, während der Rest erkrankte hauptsächlich an verschiedenen Arten und Kombinationen von Viren.

Mycoplasma-Pneumonie, von der vor allem Kinder betroffen sind und deren häufigste Symptome Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Husten und Fieber sind .

Aber das internationale Rampenlicht richtete sich erst auf China, als die WHO ihren Appell öffentlich machte, nachdem ein Bericht von ProMed , dem Ausbruchsüberwachungsnetzwerk, das die Welt erstmals vor Covid gewarnt hatte, eine ?nicht diagnostizierte Lungenentzündung? nannte, die sich auf den Norden des asiatischen Riesen konzentrierte. Dies erinnert uns an die Erklärung der WHO vom 5. Januar 2020, in der sie von einer ?Lungenentzündung unbekannter Ursache? in Wuhan sprach.

Trotz des Medienrummels machte die WHO von Anfang an klar, dass diese seltsamen Fälle, die von ProMed zitiert wurden ? deren erste Quelle ein Artikel in einer thailändischen Zeitung war, in dem es um mysteriöse Fälle von Lungenentzündung ging ? mit demselben Lungenentzündungsausbruch in Zusammenhang stehen könnten, über den die WHO berichtete Chinesische Behörden . Am vergangenen Freitag antwortete Peking auf die Auskunftsanfrage der WHO und stellte fest, dass keine neuen Krankheitserreger nachgewiesen wurden und dass der Anstieg der Atemwegserkrankungen teilweise darauf zurückzuführen sei, dass es der erste Winter seit der Aufhebung der Covid-Beschränkungen sei. 19.

Was wissen wir über die in China verzeichneten Ausbrüche von Lungenentzündungen bei Kindern?

Eine geringere Immunität, die bei Kindern stärker ausgeprägt ist, nachdem die Beschränkungen aufgrund von Covid-19 aufgehoben wurden, könnte der Schlüssel sein. Hinzu käme die Verbreitung winterlicher Krankheitserreger.

Die Sorge um die Gesundheit hat in China und damit auch bei den Gesundheitsbehörden weltweit wieder Einzug gehalten. Die Nationale Gesundheitskommission des asiatischen Riesen hat über ihr Überwachungssystem, das vor Covid-19 warnte, einen Anstieg der Fälle von Lungenentzündung bei Kindern beobachtet, den sie bereits als Ausbruch bezeichnet hat.

Die Daten stammen aus dem ProMed-System , einem globalen Instrument zur Überwachung von Krankheitsausbrüchen bei Menschen und Tieren, das vor einer Woche über die Zunahme ?nicht diagnostizierter Lungenentzündungen? bei Kindern berichtete.

Obwohl sich die Erkrankung rasant ausbreitet, liegen noch keine schlüssigen Daten vor, weshalb die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die chinesischen Gesundheitsbehörden offiziell um alle verfügbaren detaillierten Informationen gebeten hat.

In Spanien wird das Gesundheitsministerium ?wachsam? und ?proaktiv? sein, wie seine Leiterin Mónica García erklärte, und auf die von der WHO gesammelten Meldungen warten.

Die ersten Schätzungen führen diesen Anstieg auf die Aufhebung der Beschränkungen aufgrund von Covid-19 und die Verbreitung bekannter Krankheitserreger wie Influenza, ?Mycoplasma pneumoniae?, das im Allgemeinen jüngere Kinder befällt, Respiratory Syncytial Virus (RSV) und SARS.-CoV-2 zurück.

Teilweise Immunität

Genau genommen scheint ?Mycoplasma? der bakterielle Hauptverursacher dieses Ausbruchs zu sein ? obwohl auch andere Krankheitserreger beteiligt sein und in Kombination wirken könnten ? und der nach Angaben der Gesundheitsbehörden in Peking in diesem Winter zunimmt, da die Infektionen beseitigt wurden . Anti-Covid-19-Maßnahmen in diesem Land.

Tatsächlich deuten die neuesten Daten der chinesischen Epidemiologiesysteme mit Labortests darauf hin, dass keine neuen oder ungewöhnlichen Krankheitserreger entdeckt wurden , und führen den Anstieg der Fälle weiterhin auf eine Verringerung der Immunität gegen Atemwegsviren seit der Aufhebung der Beschränkungen aufgrund von Covid-19 zurück. 19.

Allerdings und in Erwartung neuer Nachrichten betonen die chinesischen Behörden die Notwendigkeit, die Überwachung in Gesundheitszentren und kommunalen Einrichtungen auf Krankheiten wie Rhinovirus, Respiratory-Syncytial-Virus und saisonale Influenza, vor allem den H3N2-Stamm, zu verbessern , was auf die Bedeutung einer Impfung hinweist.

Nach Angaben der Spanischen Gesellschaft für Innere Medizin (SEMI) hat El 'M. pneumoniae? oder Eatons Erreger besiedelt die infizierte Nase, den Rachen, die Luftröhre und die unteren Atemwege und verbreitet sich über Atemtröpfchen.

Kinder seien häufiger betroffen als Erwachsene, wahrscheinlich weil sie aufgrund früherer Exposition eine teilweise Immunität hätten, betont SEMI, ein Unternehmen, das die Prävention der Mykoplasmen-Erkrankung für problematisch hält: Die Isolierung infizierter Personen würde theoretisch das Risiko verringern einer Infektion.

Atypische Lungenentzündungen

Bisher die überprüften Fakten. Aber was können wir sonst noch von ihnen wissen, was können wir tun, was können wir erwarten?

?Ausbrüche einer atypischen Lungenentzündung bei Minderjährigen sind in unserer Umwelt keine Seltenheit . Darüber hinaus scheint die beschriebene Situation vor dem Hintergrund zunehmender Fälle von Respiratory Syncytial Virus (RSV) auf zuvor beobachtete Muster zu reagieren?, so SMC. Adrián Hugo Aginagalde , Spezialist für Präventivmedizin und öffentliche Gesundheit, Koordinator der Abteilung für öffentliche Gesundheit der Akademie der Medizinischen Wissenschaften von Bilbao und Leiter des Dienstes der Abteilung für epidemiologische Überwachung und Gesundheitsinformation von Gipuzkoa.

Im Gegensatz zu viralen Atemwegsinfektionen sind Fälle aufgrund von Mykoplasmen, Bakterien, die Atemwegsinfektionen verursachen, schwieriger zu bestätigen. Sie verlaufen milder, erfordern keinen Krankenhausaufenthalt und werden wie ambulant erworbene Lungenentzündungen behandelt, aber eine empirische Antibiotikabehandlung ohne mikrobiologische Bestätigung macht sie möglich Es ist schwierig, den Erreger später zu bestimmen, da sein Wachstum in Sputumproben durch seine Wirkung gehemmt wird.

Ihren Daten zufolge wurden in unserer Umgebung ?ähnliche Umstände beobachtet, die keine Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung hatten. Dennoch ist es bis zur Bestätigung durch andere Methoden, wie z. B. die Serologie, noch zu früh, um eine endgültige Bewertung des möglichen Risikos vorzunehmen.? mit sich bringen.?

WHO bittet Peking um Informationen zum Ausbruch von Lungenentzündung bei Kindern

ProMed veröffentlichte eine Mitteilung über eine Epidemie ?nicht diagnostizierter Lungenentzündung? bei Gruppen von Kindern, die sich auf Nordchina konzentrierte.

Dies ist der erste Winter seit 2019, den China ohne die extremen Lockdowns im Rahmen der Null- Covid- Politik verbracht hat. Es ist fast ein Jahr seit den sozialen Protesten vergangen, die die Entscheidung der Behörden, die Beschränkungen aufzuheben, beschleunigt haben. Die Pandemie lag hinter uns und der asiatische Riese blätterte schneller als erwartet um. Aber in diesen Tagen kursieren in den sozialen Medien erneut Videos von überfüllten Krankenhäusern aufgrund eines Lungenentzündungsausbruchs, von dem vor allem Kinder im Norden des Landes betroffen sind.

In der Hauptstadt Peking gab das Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention Anfang des Monats bekannt, dass im Kinderkrankenhaus 3.500 Patienten mit Atemwegsinfektionen aufgenommen wurden und dass dies auf einen Ausbruch von Mycoplasma pneumoniae , auch bekannt als ?Laufpneumonie?, zurückzuführen sei. ", ein Bakterium, das Lungenerkrankungen verursacht.

Als diese Woche Fotos und Videos von Wartezimmern in Krankenhäusern voller Eltern mit ihren kleinen Kindern auf dem Arm auf Plattformen wie Weibo, dem chinesischen Bruder von saisonale Atemwegserkrankungen wie die oben erwähnte Lungenentzündung, Influenza ? H3N2 ist derzeit der dominierende Stamm ? oder ein Wiederaufflammen der Covid-Fälle.

Im Huashan-Krankenhaus in Shanghai berichten mehrere Ärzte dieser Zeitung, dass sie seit Oktober einen größeren Zustrom von Patienten mit Atemwegserkrankungen aufgrund der Verbreitung bekannter Krankheitserreger feststellen, in anderen Jahren habe es aufgrund von Pandemiebeschränkungen keinen solchen gegeben Krankenhausdruck für den Schutz der Verwendung von Masken und Einschließungen.

ProMed-Alarm

Die Alarmierung wurde jedoch am Dienstagabend ausgelöst, als ProMed, ein großes Überwachungssystem, das Krankheitsausbrüche auf der ganzen Welt überwacht, eine Meldung über eine Epidemie ?nicht diagnostizierter Lungenentzündung? bei Gruppen von Kindern herausgab, die sich im Norden Chinas konzentrierte, an Orten wie ? Peking oder die Provinz Liaoning, mehr als 600 Kilometer voneinander entfernt. Im Dezember 2019 veröffentlichte ProMed bereits einen Bericht mit Fragen zu der damals seltsamen Lungenentzündung, die in der Stadt Wuhan kursierte und später zur Covid-19-Pandemie führte.

Die von ProMed herausgegebene Warnung veranlasste die Weltgesundheitsorganisation (WHO), Peking am 22. November 2023 offiziell aufzufordern, alle Informationen über die Zunahme von Atemwegserkrankungen detailliert darzulegen. In ihrer Erklärung stellt die WHO fest, dass nicht klar sei, ob diese Fälle mit dem zuvor von den chinesischen Behörden gemeldeten Lungenentzündungsausbruch in Zusammenhang stehen oder ob es sich um einen separaten Ausbruch handele.

?Nach der Aufhebung der Lockdowns kam es in vielen Ländern zu Ausbrüchen von Atemwegserkrankungen. Die Krankheit könnte alles sein. Wir brauchen mehr Informationen über die Symptome, die Epidemiologie und das, was nachgewiesen wurde?, sagt Dr. Krutika Kuppalli, die am Notfallprogramm der WHO beteiligt ist

Die globale Gesundheitsbehörde sagte, sie habe von Peking zusätzliche epidemiologische und klinische Informationen sowie Laborergebnisse der bei Minderjährigen gemeldeten Infektionen angefordert. Außerdem wurden die Gesundheitsbehörden des asiatischen Riesen um weitere Informationen über Trends bei der Verbreitung bekannter Krankheitserreger und die aktuelle Belastung der Gesundheitssysteme gebeten.

27. November 2023

VEREINIGTES KÖNIGREICH BESTÄTIGT NEUES VIRUS.

Das Vereinigte Königreich hat seinen ersten menschlichen Fall eines neuen Schweinegrippestamms, H1N2, bestätigt.

Die Person wurde in North Yorkshire positiv auf das Virus getestet, hatte leichte Symptome und erholte sich später.

Die britische Gesundheitssicherheitsbehörde verfolgt aktiv Kontakte und untersucht die Quelle.

Diese Variante unterscheidet sich vom H1N1-Stamm des Ausbruchs 2009 und hat bisher keine eindeutige Übertragbarkeit oder damit zusammenhängende Fälle im Vereinigten Königreich gezeigt.

Die Schweinegrippe wird typischerweise vom Schwein auf den Menschen übertragen, eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist jedoch selten.

Die UKHSA rät Menschen mit Atemwegsbeschwerden, den Kontakt zu vermeiden, insbesondere mit gefährdeten Personen.

28. November 2023

Vorsicht ist geboten, da die WHO einen neuen Anstieg von Atemwegserkrankungen in China untersucht

Wissenschaftler mahnen zur Vorsicht angesichts der Besorgnis über eine mögliche neue Pandemie infolge einer Zunahme von Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungshäufigkeiten bei Kindern in China.

Die Weltgesundheitsorganisation hat China um weitere Informationen gebeten, Experten betonen jedoch, dass diagnostische Details erforderlich sind, bevor Schlussfolgerungen gezogen werden.

Ähnlichkeiten zwischen dieser Warnung und der ersten COVID-19-Meldung geben Anlass zur Sorge, obwohl Wissenschaftler vermuten, dass dies eher auf eine Zunahme häufiger Atemwegsinfektionen oder ein Wiederauftreten von COVID-19 als auf einen neuen Krankheitserreger hinweisen könnte.

Während einige die wahre Natur nicht diagnostizierter Krankheiten in Frage stellen, betonen Experten die Bedeutung der Reaktion Chinas gegenüber der WHO und freuen sich auf eine weitere Bewertung.

Bedenken hinsichtlich der Transparenz sowohl der WHO als auch Chinas, die auf die frühen Tage von COVID-19 zurückzuführen sind, verstärken die Prüfung. China hat 24 Stunden Zeit, um auf die Informationsanfrage der WHO zu antworten.

29. November 2023

Mit Gefahrgut bekleidete Arbeiter in China inmitten eines mysteriösen Lungenentzündungsausbruchs. Es werden Covid-19-Vergleiche durchgeführt.

Erschreckende Bilder zeigen Gesundheitspersonal in Schutzanzügen, die Schulen in China desinfizieren.

Die Niederlande melden einen alarmierenden Anstieg von Lungenentzündungen bei Kindern, ähnlich dem Ausbruch in China.

Die Gesundheitsbehörden von Utrecht stellen seit August einen ?überraschenden? Anstieg kranker Kinder fest.

Die Zahl der Fälle in den Niederlanden ist fast doppelt so hoch wie im letzten Jahr und betrifft überwiegend Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren.

Chinas Krankenhäuser sind mit einer überwältigenden Zahl kranker Kinder mit ähnlichen Symptomen konfrontiert.

Pekinger Beamte nennen saisonale Krankheiten als Ursache für die Einschränkungen nach Covid.

Globale Gesundheitsexperten beobachten die Situation genau auf mögliche umfassendere Auswirkungen.

30. November 2023

Lungenentzündungsausbruch bei amerikanischen Kindern: Ohio schlägt zurück, WHO untersucht China-Krise!

Ohio kämpft mit einem schrecklichen Ausbruch einer Lungenentzündung bei Kindern, was zur Schaffung einer Notfall-Überholspur für Kinder führt, während die Vereinigten Staaten mit einem Gesundheitsnotstand wie in China konfrontiert sind.

Die Vereinigten Staaten leiden unter einem starken Anstieg der Atemwegsinfektionen bei Kindern, ähnlich wie der alarmierende Ausbruch in China.

Die Weltgesundheitsorganisation fordert dringend die Ausbruchsaufzeichnungen Chinas, was auf die Ernsthaftigkeit dieser globalen Gesundheitsgefahr hinweist.

DÄNEMARK ERKLÄRT EINE PNEUMONIE-Epidemie, da sich die Fälle verdreifachen

CHINAS KRANKENHÄUSER HABEN Schwierigkeiten, mit dem Ausbruch Schritt zu halten

- Der Anstieg der Mycoplasma-Pneumonie-Fälle begann im Sommer und hat sich seit Mitte Oktober in der vergangenen Woche verdreifacht.

- Berichte aus den Niederlanden verdeutlichen ebenfalls einen deutlichen Anstieg der Lungenentzündungsfälle bei Kindern und Jugendlichen seit August.

- Globale Bedenken bestehen angesichts der überfüllten Kinderkrankenhäuser und -kliniken in China, die die Belastung auf eine Mischung von Atemwegsviren zurückführen, darunter Mycoplasma-Pneumonie, allgemein bekannt als ?Laufpneumonie?.

OHIO WHITE LUNG PANDEMIE

Die Angst vor einem Ausbruch wie in China beschäftigt die Nation.

Ohio ist mit einem besorgniserregenden Anstieg der Fälle von Lungenentzündung bei Kindern, dem sogenannten ?White-Lung-Syndrom?, konfrontiert.

Es ist der erste US-Bundesstaat, der einen ähnlichen Ausbruch wie in China meldet.

Gesundheitsbehörden äußern ihre Besorgnis über einen möglichen Ausbruch im Winter, ähnlich dem, der chinesische Krankenhäuser überwältigt.

Trotz der lokalen Besorgnis sagt eine CDC-Quelle, dass es auf nationaler Ebene nichts Außergewöhnliches gibt.

MASSACHUSETTS ist der zweite US-Bundesstaat, der eine mysteriöse Lungenentzündungswelle meldet

Ausbruch der ?weißen Lunge? nach Anstieg der Fälle in China und Europa

Weltweit gibt es Bedenken, und das CDC steht unter Druck, Informationen über den Lungenentzündungsausbruch in China bereitzustellen.

Theorien bringen den Anstieg mit einer Kombination bekannter Krankheitserreger in Verbindung, und die Behörden fordern Vorsichtsmaßnahmen, wenn der Winter naht.

Experten vermuten, dass die zyklische Natur von Mykoplasmen und die geschwächte Immunität bei Kindern aufgrund von COVID-19-Beschränkungen zum Anstieg beitragen könnten.

1. Dezember 2023

In Indien steigt die Zahl der Fälle von ?weißer Lunge? inmitten globaler Panik

Indien ist derzeit von einem besorgniserregenden Anstieg der Fälle betroffen, der den Ausbruch der Lungenentzündung der weißen Lunge in China widerspiegelt.

Krankenhäuser, insbesondere in Ranchi, bemühen sich darum, mehr Isolierstationen einzurichten, um diesen Zustrom bewältigen zu können.

Auch die indische Regierung will kein Risiko eingehen und verstärkt ihre Gesundheitsstrategie.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beobachtet diese Entwicklungen genau, während das CDC vermutet, dass sie möglicherweise mit häufigen Atemwegsviren zusammenhängen.

Trotz Zusicherungen lösen die schnelle Ausbreitung und die Unsicherheit weltweit Besorgnis aus, spiegeln die Anfangsphasen der COVID-19-Pandemie wider und geben Anlass zur Besorgnis über eine mögliche Wiederholung einer globalen Gesundheitskrise.

Großbritannien in Alarmbereitschaft wegen ?mysteriöser? Lungenentzündung

Gesundheitsexperten warnen vor einem möglichen Ausbruch in Großbritannien, ähnlich der ?mysteriösen? Lungenentzündung in China.

Die Pekinger Behörden melden einen starken Anstieg der Fälle, insbesondere bei Kindern, was neue Ängste vor einer Pandemie aufkommen lässt.

Die Situation, die teilweise auf die Folgen des Lockdowns zurückzuführen ist, könnte sich im Vereinigten Königreich und anderswo wie Europa und den Vereinigten Staaten widerspiegeln.

Krankenhäuser in China stehen aufgrund der Flut an Fällen am Rande des Zusammenbruchs, was zu einer verstärkten Überwachung durch das CDC und die WHO führt.

Die Zunahme des schweren Virus der ?weißen Lunge? führt in den gesamten USA zum Ausbruch von Lungenentzündung bei Kindern

Fälle des mysteriösen ?White-Lung-Syndroms? nehmen in den Vereinigten Staaten zu, vor allem bei Kindern.

Ausbrüche wurden in Warren County, Ohio, und East Longmeadow, Massachusetts, gemeldet.

Als Ursache wird eine Kombination von Infektionskrankheiten wie Respiratory Syncytial Virus (RSV), Influenza, Covid-19 und Mycoplasma pneumoniae vermutet.

Berichte aus Peking, China und jetzt auch aus Dänemark und den Niederlanden deuten auf einen weltweiten Anstieg der Fälle hin und geben Anlass zur Besorgnis über eine mögliche Epidemie.

REPUBLIKANISCHE SENATOREN drängten die Verwaltung, Reisen zwischen den USA und China ?sofort abzusagen? aufgrund einer ?mysteriösen Atemwegserkrankung?.

Italien meldet erste Fälle einer ansteckenden chinesischen ?weißen Lungenkrankheit?.

Kinderärzte: ?Keine Panik, Antibiotika nur auf Rezept.?

Nach einem Ausbruch in China wurden Fälle in den USA, Frankreich, den Niederlanden und Dänemark entdeckt. Andere Länder wie Indien, Hongkong und Indonesien haben Vorkehrungen getroffen, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Italien hat zwei Fälle von Mykoplasmen-Pneumonie bei Kindern gemeldet.

Dies geschieht, da die Krankenhäuser in China mit der Flut an Fällen überlastet sind, was zu einer verstärkten Überwachung durch das CDC und die WHO führt und in den Vereinigten Staaten ein Reiseverbot nach China fordert.

Die WHO, nachdem sie Peking um Erklärungen gebeten hatte:

?Wir beobachten die Situation in China und stellen erneut einen allgemeinen Anstieg akuter Atemwegsinfektionen aufgrund verschiedener Krankheitserreger fest, darunter auch die auf dem Vormarsch befindliche Grippe. ?Mycoplasma-Pneumonie hat in den letzten zwei Monaten zugenommen und scheint nun leicht zurückzugehen.?

Maria Van Kerkhove, technische Leiterin der Covid-Pandemie bei der WHO:

?Wir arbeiten mit unseren klinischen Netzwerken und Ärzten in China zusammen, um die Antibiotikaresistenz, die weltweit ein Problem darstellt, besser zu verstehen.?

Es werden Vergleiche zwischen diesem Ausbruch und den frühen Stadien der Covid-19-Pandemie angestellt.

KANADA IST DAS NÄCHSTE LAND, DAS FÄLLE DES GEHEIMNISVOLLEN PATHOGENAUSBRUCHS MELDET

Die Bekanntmachung des Calgary Hospital enthüllt vier Fälle von ?weißer Lungenkrankheit?.

Dies folgt auf einen Ausbruch in China, der die Krankenhäuser belastete und sich auf die USA, Frankreich, die Niederlande und Dänemark ausbreitete.

In Indien, Hongkong und Indonesien wurden Vorsichtsmaßnahmen getroffen, da die CDC und die WHO in höchster Alarmbereitschaft sind und einige Beamte ein Reiseverbot aus den USA nach China fordern.

Hier sind alle Länder aufgeführt, die von dem neuen Ausbruch eines mysteriösen Krankheitserregers betroffen und in Alarmbereitschaft sind

Länder von „mysteriöser Lungenentzündung“ betroffen

 

Im Vereinigten Königreich nehmen die Fälle der mysteriösen ?weißen Lungenkrankheit? zu

Im Vereinigten Königreich kommt es nach einem ?mysteriösen? Ausbruch in China, den USA und Europa zu einem Anstieg der Lungenentzündungsfälle.

Diese Situation fällt mit erneuten Lockdown-Maßnahmen in China zusammen, die an den Covid-Ausbruch erinnern, einschließlich der Wiedereinführung von Masken und sozialer Distanzierung.

Gesundheitsbehörden haben bestätigt, dass 49 Kinder in Wales an Mykoplasmen-Pneumonie, einer Atemwegsinfektion, erkrankt sind.

Darüber hinaus weist eine Studie darauf hin, dass in England zwölf Fälle aufgetreten sind.

Obwohl ein Anstieg der Infektionen derzeit typisch ist, stellt Public Health Wales (PHW) fest, dass dies der bedeutendste Anstieg seit 2020 ist.

FRANKREICH , DAS NÄCHSTE LAND, DAS DEN WELTWEITEN AUSBRUCH DER ?WEISSEN LUNGENKRANKHEIT? MELDET

Berichte der französischen Gesundheitsbehörde zeigen einen deutlichen Anstieg der Fälle von Lungenentzündung bei Kindern im Herbst

Allein letzte Woche gab es einen Anstieg der Arztbesuche um 36 %

Die meisten dieser Infektionen werden dem Bakterium Mycoplasma pneumoniae zugeschrieben, das weltweit für Aufsehen gesorgt hat; Ausbrüche wurden in China, den USA und der EU gemeldet.

Ein neuer Ausbruch einer Lungenentzündung hat sich bereits auf 11 US-Bundesstaaten ausgeweitet

Während sich der mysteriöse Lungenentzündungsausbruch in ganz China weiter ausbreitet, sind elf Bundesstaaten der Vereinigten Staaten von der mysteriösen Atemwegserkrankung betroffen.

Noch vor ein paar Stunden war es nur 1 Bundesstaat!

?Am deutlichsten ist der Anstieg in den Regionen South Central, Southeast, Mountain und West Coast?, schrieb das CDC in seinem Bericht.

Basierend auf den gesammelten Daten prognostizieren CDC-Experten, dass die Atemwegsvirus-Saison in diesem Jahr ähnlich wie im letzten Jahr aussehen wird.

Sie erwarten insbesondere für die Grippesaison einen ?typischen Schweregrad?.

Während sich diese mysteriöse Krankheit nach einem Ausbruch in China weiter auf der ganzen Welt ausbreitet, beginnen viele, Parallelen zu den frühen Tagen der COVID-19-Pandemie zu ziehen.

Karte zur Ausbreitung der weißen Lungenneumonie

2. Dezember 2023

Krise der ?weißen Lunge?: Mysteriöse Atemwelle trifft Rumänien .

Rumänien ist derzeit mit einer Zunahme der ?weißen Lunge? konfrontiert, einer mysteriösen Atemwegsinfektion.

Die ursprünglich aus China stammende und inzwischen in einigen Teilen Europas nachgewiesene Krankheit weist grippeähnliche Symptome auf, ist jedoch noch nicht identifiziert.

Die Krankheit, die zu einem Anstieg der Krankenhauseinweisungen führt, ist besonders schwerwiegend, wenn sie mit Grippe, RSV oder COVID kombiniert wird.

Die Ausbreitung in die Niederlande, Frankreich, Dänemark, die Vereinigten Staaten und Korea wirft weltweite Gesundheitsbedenken auf.

Dr. Octavian Jurma spricht über dieses Rätsel: ?Es wurden keine neuen Bakterien entdeckt, die Natur dieser Lungenentzündung ist rätselhaft.?



Video:



medizinisches Tagebuch

Königin

Zeitung: Die Sonne (27. November 2023).

Reuters (28. November 2023).

DailyMail online (29. November 2023).

CIDRAP (Center for Infectious Diseases Research and Policy), 30. November 2023.

Financial Times (1. Dezember 2023).

CNN (2. Dezember 2023).

 

Foto: Mario Nawfal


verwandte Produkte


ALGOLOGIE Händedesinfektionsgel 300 ml

Preis: 5,32€ Im Angebot

Meinungen de Was wissen wir über die Lungenentzündung der weißen Lunge, die Kinder betrifft?



Verwandte Blog-Artikel


 
Durch Klicken auf 'akzeptieren Sie alle Cookies', akzeptieren Sie, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden, um die Navigation der Website zu verbessern, ihre Verwendung zu analysieren und mit unseren Marketingstudien zusammenzuarbeiten.
Cookie-Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren

Datenschutz-Präferenzzentrum

Wenn Sie eine Website besuchen, kann diese Informationen in Ihrem Browser sammeln oder speichern, im Allgemeinen durch die Verwendung von Cookies. Diese Informationen können sich auf Sie, Ihre Präferenzen oder Ihr Gerät beziehen und werden hauptsächlich dazu verwendet, damit die Website wie erwartet funktioniert. Die Informationen identifizieren Sie im Allgemeinen nicht direkt, können Ihnen jedoch ein personalisierteres Web-Erlebnis bieten. Da wir Ihr Recht auf Privatsphäre respektieren, können Sie uns die Verwendung bestimmter Cookies verweigern. Klicken Sie auf jede Kategorieüberschrift, um mehr zu erfahren und unsere Standardeinstellungen zu ändern. Das Blockieren einiger Arten von Cookies kann jedoch Ihre Erfahrung auf der Website und die von uns angebotenen Dienste beeinträchtigen.

[Cookie-Richtlinie] [Mehr Informationen]

Erlaube ihnen allen


Einwilligungspräferenzen verwalten

Unbedingt erforderliche Cookies Immer aktiv

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht deaktiviert werden. Sie sind normalerweise so konfiguriert, dass sie auf Aktionen reagieren, die Sie ausführen, um Dienste zu erhalten, wie z. B. das Anpassen Ihrer Datenschutzeinstellungen, das Anmelden auf der Website oder das Ausfüllen von Formularen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er das Vorhandensein dieser Cookies blockiert oder darauf hinweist, aber einige Teile der Website werden nicht funktionieren. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Leistungs-Cookies

Diese Cookies ermöglichen es uns, Besuche und Verkehrsquellen zu zählen, damit wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können. Sie helfen uns zu wissen, welche Seiten am beliebtesten oder am wenigsten beliebt sind, und zu sehen, wie viele Personen die Website besuchen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind aggregiert und daher anonym. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, wissen wir nicht, wann Sie unsere Website besucht haben, und können daher nicht wissen, wann Sie sie besucht haben.

Funktionalitäts-Cookies

Diese Cookies ermöglichen es der Website, eine bessere Funktionalität und Personalisierung anzubieten. Sie können von uns oder von Dritten gesetzt werden, deren Dienste wir auf unseren Seiten hinzugefügt haben. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, werden einige unserer Dienste nicht richtig funktionieren. Es ermöglicht auch die sicherheitsbezogene Speicherung, wie z. B. Authentifizierungsfunktion, Betrugsprävention und anderer Benutzerschutz.

Gezielte Cookies

Diese Cookies können auf der gesamten Website von unseren Werbepartnern platziert werden. Diese Unternehmen können sie verwenden, um ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, sondern basieren auf der eindeutigen Identifizierung Ihres Browsers und Internet-Zugangsgeräts. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, erhalten Sie weniger zielgerichtete Werbung.

Cookies für soziale Netzwerke

Diese Cookies werden von einer Reihe von sozialen Netzwerkdiensten gesetzt, die wir der Website hinzugefügt haben, damit Sie unsere Inhalte mit Ihren Freunden und Netzwerken teilen können. Sie sind in der Lage, Ihren Browser über andere Websites hinweg zu verfolgen und ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen. Dies kann den Inhalt und die Nachrichten ändern, die Sie auf anderen von Ihnen besuchten Webseiten finden. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, können Sie diese Sharing-Tools nicht sehen oder verwenden.


Bestätigen Sie meine Einstellungen

wait